News
15:21

Unser Jahresbericht ist online!

Der Jahresbericht 2016 von unserem Bundesfachverband ist online und kann gelesen werden.mehr


12:08

Erste repräsentative Untersuchung zur Situation geflüchteter Frauen in Deutschland

Unter der Projektleitung von PD Dr. med. Meryam Schouler-Ocak und Dr. Christine Kurmeyer wurden in verschieden Bundesländern (Berlin, Frankfurt, Mainz, Nürnberg und Rostock) geflüchtete Frauen u.a. nach ihrem Fluchtgrund und...mehr


11:59

Bericht zur Kriminalstatistik 2016 veröffentlicht

Die Ergebnisse der neuesten bundesweiten Polizeilichen Kriminalstatistik 2016 liegen vor. Die Zahlen der Statistiken u.a. wieder zu den Themen sexueller Missbrauch von Kindern, Kindesmisshandlung, Tatmittel Internet und...mehr


13:30

Dokumentation "Cyberstalking entgegentreten"

Das Frauenzentrum Frieda e.V. hat eine sehr informative Broschüre zum Thema Cyberstalking veröffentlicht. Anlässlich der Fachtagung im Mai 2016 in Berlin wurden aktuelle Herausforderungen in der Beratung für Frauen* diskutiert...mehr


13:04

Aktuelle europaweite Umfrage zu Einstellungen zur geschlechtsspezifischen Gewalt veröffentlicht

Die europäische Kommission hat Expert_innen beauftragt, Befragungen zu den Einstellungen zur Gewalt gegen Frauen in der gesamten EU zu konzipieren. Die Befragung untersucht dabei verschiedene Bereiche: - Wahrnehmung der...mehr


12:44

Neue Studie zur Wirksamkeit von feministischer Selbstverteidigung veröffentlicht

Die Studie "Knowledge and Know-how: the Role of Self-defence in the Prevention of Violence against Women" wurde vom FEMM-Ausschuss des Europäischen Parlaments in Auftrag gegeben. Es wurde die Wirksamkeit von...mehr


Der Verband BV FeSt e.V.

Gewalt an Schulen, sexueller Missbrauch, Sexualstraftaten viele Schlagzeilen zum Thema erregten in den letzten Jahren verstärkt die Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit und rückten in den Fokus von Institutionen und Politik. Zeitgleich wurde die Notwendigkeit entsprechender Gewaltpräventionsangebote und Gewaltpräventionskonzepte immer deutlicher.

Der Bundesfachverband feministische Selbstbehauptung und Selbstverteidigung BV FeSt e.V. wurde 2002 gegründet und ist ein Zusammenschluss von Einzelpersonen, lokalen Initiativen, Regionalgruppen und Vereinen, die sich eingehend mit dem Thema geschlechtsspezifischer und geschlechtsparteilicher Gewaltprävention beschäftigen.

Sie setzen sich dafür ein, dass Frauen und Mädchen Zugang zu entsprechenden Angeboten erhalten, die darauf abzielen, die individuellen Widerstandsressourcen zu erweitern, Qualitätsstandards für Selbstbehauptung, Selbstverteidigung und Gewaltprävention existieren, die Frauen und Mädchen qualifizierte Angebote garantieren, sich Präventionskonzepte etablieren können, die sexualisierte Gewalt zum Thema machen und diese Präventionsangebote von qualifizierten Fachfrauen durchgeführt werden, die gesellschaftlichen Verhältnisse benannt und verändert werden, die Gewalt gegen Frauen und Mädchen verschleiern oder fördern.

Der Bundesfachverband feministische Selbstbehauptung und Selbstverteidigung BV FeSt e.V. möchte ein Bewusstsein dafür schaffen, dass das Erleben von Gewalt und sexueller Gewalt kein individuelles Problem der Betroffenen ist. Die Ursachen der Gewalt und die Verantwortung gegenüber den Betroffenen liegen in den bestehenden gesellschaftlichen Denk- und Verhaltensstrukturen.